Projekt der AWO-Schulsozialarbeit: „Ganzheitliche Unterstützung im Schulalltag – GUS“ an der Eichendorffschule
 
Am Donnerstag, 19.5.22, stellte die Schulsozialarbeit das von der Bürgerstiftung finanzierte Projekt im Rahmen des Stifterforum der Bürgerstiftung Böblingen vor.
 
In dem Projekt bekommen Kinder durch spielerische Methoden mehr Motivation am Lernen und festigen gleichzeitig durch das regelmäßige Üben die Inhalte.
Die Lehrkräfte benennen Kinder, die Unterstützung brauchen, der Schulsozialarbeit.
 
Diese Kinder, viele davon mit Migrationshintergrund, erhalten durch das Projekt über einen Zeitraum von Januar 2022 bis Juli 2022, parallel zum Unterricht, zweimal wöchentlich für eine Schulstunde eine intensive Lernförderung in Kleingruppen. Jede Kleingruppe besteht aus max. vier Kindern und wird von einer Mitarbeiterin geleitet, die bereits in der Betreuung an der Eichendorffschule tätig ist.
 
In Kooperation mit den Klassenlehrer*innen und der Schulsozialarbeiterin werden die Inhalte und Methoden festgelegt. Die Schulsozialarbeit koordiniert die Umsetzung des Projekts an der Schule, betreut die Mitarbeiterinnen, kooperiert mit den Lehrkräften und kümmert sich um die Finanzierung des Projektes.
 
Das Projekt ist bis Juli 2022 von der Böblinger Bürgerstiftung und dem Förderverein der Eichendorffschule finanziert.

 


 
 
 

Liebe Freundinnen und Freunde,
 
wir sind tief bestürzt über die eskalierende Gewalt und Kriegshandlungen in der Ukraine und die absehbaren verheerenden humanitären Folgen für Kinder, Frauen und Männern in der Ukraine.
Über den großen solidarischen Zuspruch für die ukrainische Bevölkerung aus der AWO freuen wir uns sehr.
So können Sie und Ihre AWO-Gliederungen helfen:
Spenden Sie über unsere Website für die Nothilfe Ukraine oder nutzen Sie unser Spendenkonto:
 
Spendenkonto: 
IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00 
Bank für Sozialwirtschaft 
Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine 

Quelle:https://www.awointernational.de

   

 

Das Neue Grundsatzprogramm der AWO

„Die Zukunft ist offen, wir aber wollen sie gestalten.“ So lautet der erste Satz des neuen Grundsatzprogramms der
Arbeiterwohlfahrt und unterstreicht vorab den politischen Anspruch des Verbandes und des Programms gleichermaßen.

 

 

 

 

 

 

 


 

100 Jahre
Echt AWO. Erfahrung für die Zukunft!
#wirmachenweiter

Die Arbeiterwohlfahrt setzt sich seit ihrer Gründung durch Marie Juchacz im Jahre 1919 für eine gerechtere Gesellschaft ein.

 

Interessante Informationen über die Geschichte und Entwicklung der Arbeiterwohlfahrt in den letzten 100 Jahren bekommen Sie in dem vom AWO-Bundesverband erstellten Video:


 

Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit – die Grundwerte der AWO gelten über Grenzen hinweg. Als Fachverband der Arbeiterwohlfahrt fördert AWO International Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit und der humanitären Hilfe. AWO International stützt sich dabei auf die fast 100-jährige Fachkompetenz der Arbeiterwohlfahrt.(Quelle:https://www.awointernational.de)Unsere Partnerorganisation CANTERA bietet Jugendlichen verschiedene Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel Theater, Musik, Kunst und Sportveranstaltungen an.

 

 

 

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation